Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Petrochemie

Wir finanzieren Raffinerien, Bergbauprojekte für Kali, Salze und Phosphate sowie Anlagen zur Herstellung von Basischemikalien, Düngemitteln und Kunststoffen.


Finanzierungsbeispiel Reliance Industries: Eine Rekordinvestition für den indischen Weltmarktführer Reliance Industries

Ein Beispiel für die Unterstützung von gleich mehreren deutschen Exportunternehmen und gleichzeitig eine Transaktion mit einer der höchsten Hermes-Deckungen der vergangenen Jahrzehnte ist die Finanzierung der Produktionserweiterung im petrochemischen Bereich der indischen Reliance Industries Limited (RIL).

RIL ist eines der größten privatwirtschaftlichen Unternehmen Indiens. Seine Hauptgeschäftsfelder sind Förderung und Verarbeitung von Öl sowie die Herstellung von petrochemischen Produkten. Die petrochemischen Stoffe werden in der Kunststoffproduktion, in Verpackungen (zum Beispiel PET-Flaschen und Kunststoffboxen) sowie im Fertigungsprozess von Kunstfasern wie Polyester und anderen petrochemischen Zwischen- und Endprodukten eingesetzt. Das Unternehmen gehört in vielen Bereichen bereits zu den Weltmarktführern.


Größter Raffineriestandort der Welt

Die Produktionserweiterung ist sehr umfangreich: An vier Standorten werden die petrochemischen Produktionskapazitäten ausgebaut, darunter auch am Standort der RIL-Großraffinerie in der Sonderwirtschaftszone Jamnagar im westlichen Bundesstaat Gujarat. Dieser gigantische Industriekomplex ist der größte Raffineriestandort der Welt.

Mit dem Konsortialkredit der neun internationalen Banken werden die Lieferungen von rund 40 Exporteuren aus Deutschland finanziert, mit einem Liefervolumen von bis zu 1,6 Mrd. EUR. Die Transaktion beinhaltet eine der größten Exportkreditgarantien des Bundes, die in den letzten Jahren für einen privaten Besteller übernommen wurde. Ein Teil der Finanzierung wird zudem aus Mitteln des ERP-Exportfinanzierungsprogramms der KfW gefördert.


Eine besondere Herausforderung

Im Gegensatz zu herkömmlichen Exportfinanzierungen lagen hier nur wenige der beabsichtigten Lieferverträge bereits vor. Gemeinsam mit Euler Hermes und den beteiligten Ressorts der Bundesregierung, die über die Exportkreditgarantien entscheiden, wurde eine Struktur ausgearbeitet, unter der sowohl bereits abgeschlossene als auch künftige Exportaufträge finanziert werden können. Dadurch ist es gelungen, bereits jetzt eine verbindliche Finanzierungsbasis für die Zukunft zu schaffen, was auch den deutschen Zulieferern Planungssicherheit bietet.


Finanzierung von RIL auf einen Blick

Hand to swipe on mobile
Hand to swipe on mobile
Projektprofil
  • Investitionsvolumen: 12 Mrd. USD
  • Konsortialfinanzierung: 2 Mrd. USD
  • Laufzeit: 13 Jahre
Leistung der KfW IPEX-Bank
  • Strukturierung der Transaktion
  • Konsortialführer
  • Hermes-Agent
  • Abwicklung ERP-Exportfinanzierungsprogramm