Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Green Shipping

Green Shipping AG – Focus auf nachhaltige Konzepte in der Maritimen Industrie

Die KfW IPEX-Bank ist genau der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Finanzierung nachhaltiger Investitionen geht. Um grüne Technologien voranzutreiben hat sie die interne Arbeitsgruppe „Green Shipping AG“ ins Leben gerufen. Holger Apel, Abteilungsleiter Maritime Industrie, erklärt, was sich dahinter verbirgt.

Wieso hat die KfW IPEX-Bank eine Green Shipping AG in der Maritimen Industrie?

Holger Apel: Nachhaltigkeit ist uns als Bank sehr wichtig – als einer der weltweit größten Schiffsfinanzierer, sehen wir es als unsere Aufgabe an, einen Beitrag für die Transformation zu einer „grüneren“ maritimen Industrie zu leisten. Die Green Shipping AG versteht sich in diesem Zusammenhang als „Think Tank“, um mit dem gesammelten Know-how diverse Initiativen und Projekte für diesen Wandel in der maritimen Industrie zu unterstützen.

Wie ist die Green Shipping AG aufgestellt?

Holger Apel: Die AG besteht im Kern aus zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung Maritime Industrie der KfW IPEX-Bank, die über langjährige Erfahrung im Sektor aber auch in anderen Industrien verfügen und im kontinuierlichen Kontakt mit internationalen Reedereien, Werften, maritimen Zulieferern und anderen Banken stehen. Regelmäßige Treffen und ein ständiger Austausch über digitale Kanäle sind entscheidend, um verschiedenste Initiativen und Projekte gemeinsam voran zu bringen.

Was sind die Aktivitäten der Green Shipping AG?

Holger Apel: Die Teilnahme an internationalen Konferenzen, Kooperationen mit technischen Sachverständigen und natürlich auch ein reger Austausch mit unseren Kunden sowie die Information der Stakeholder. Darüber hinaus beteiligen wir uns an Publikationen.

Welche Themen werden in der Green Shipping AG behandelt?

Holger Apel: Die Green Shipping AG beschäftigt sich mit allen relevanten maritimen Nachhaltigkeitsthemen. Hierunter fallen vor allem neue Technologien in der Schifffahrt, die Verminderung von Schadstoffausstoß (u.a. CO2, NOx und SOx), Ballastwasserentsorgung und die Verschrottung der Schiffe bei Außerdienststellung. Künftig werden darüber hinaus aber auch Themen wie Arbeits- und Sozialstandards auf Schiffen und Werften sowie Müll in den Weltmeeren eine zunehmende Rolle spielen.

Weitere Themen rund um Green Shipping

Nachhaltigeres Verschrotten von Schiffen

Aufnahme von Verschrottungsklauseln in Kreditverträge

Ziel der Initiative ist es, dass Reeder beim Abwracken ihrer Schiffe auf die Einhaltung von Mindeststandards bei Arbeits- und Umweltschutz achten und somit die Verschrottung als Teil der eigenen Wertschöpfungskette ansehen. Die Banken ABN Amro, ING und NIBC haben die Initiative ins Leben gerufen.

Mehr erfahren

"KfW IPEX-Bank geht den 'grünen' Weg"

HANSA schreibt über den Finanzierungsansatz der KfW IPEX-Bank, die großen Wert auf die Unterstützung einer umweltfreundlichen Schifffahrt legt. Von Krischan Förster, Chefredakteur von HANSA, eine der führenden internationalen maritimen Fachzeitschriften Europas.

Juni 2018

Mehr erfahren