Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Hochbau

Finanzierungsbeispiel PPP Brandenburger Landtag: Historische Fassade mit moderner Innenarchitektur

In einer öffentlich-privaten Partnerschaft (PPP) finanzierte die KfW IPEX-Bank zusammen mit drei weiteren Banken den Bau des Landtagsgebäudes in Potsdam.

Im Januar 2014 zog der Brandenburger Landtag in das neue Landtagsgebäude in Potsdams Mitte um. Früher stand an dieser Stelle das Stadtschloss: Im Zweiten Weltkrieg wurde es schwer beschädigt und zu DDR-Zeiten abgerissen. Der Dresdener Architekt Peter Kulka hat das Landtagsgebäude nach dessen Vorbild geplant: Er kombinierte die historische Fassade mit der modernen Innenarchitektur. Das innerhalb von zwei Jahren fertig gestellte Gebäude hat eine Nutzfläche von 15.000 Quadratmetern und bietet neben dem Plenarsaal Raum für 371 Büros.

Das Projekt ist eine so genannte öffentlich-private Partnerschaft (PPP) mit der Royal BAM Group. Zentraler Vertragspartner des Bundeslandes Brandenburg ist die für Planung, Bau und Finanzierung gegründete BAM PPP Landtag Potsdam Projektgesellschaft mbH, die wiederum Nachunternehmerverträge u.a. mit der BAM Deutschland AG (Bau) und Müller-Altvatter Gebäudemanagement GmbH (Betrieb) abgeschlossen hat. Die Projektgesellschaft wird das Gebäude für die nächsten 30 Jahre an das Brandenburgische Finanzministerium vermieten und danach an das Land Brandenburg übergeben.


Finanzierungsbeispiel Landtag Brandenburg auf einen Blick:

Hand to swipe on mobile
Hand to swipe on mobile
Projektprofil
  • Kreditvolumen gesamt: 106,5 Mio. EUR
  • Kreditnehmer: BAM PPP Landtag Potsdam Projektgesellschaft mbH
  • Investitionsvolumen gesamt: 133,4 Mio. Euro
Leistung der KfW IPEX-Bank
  • Finanzierungstyp: Bauzeitfinanzierung
  • Finanzierungsbetrag: 25 Mio. Euro