Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Blitz-Licht-Analyse Maritime Industrie: „Kein Auftragsschub in der Containerschifffahrt in Sicht“

Während der COVID-19-Pandemie sind mit der Bedeutung des internationalen Güterverkehrs die Gewinne in der Containerschifffahrt beachtlich angestiegen. Man könnte vermuten, dass ein Anstieg an Auftragseingängen für Neubauten die logische Folge ist. Doch das Gegenteil ist der Fall. Das Orderbuch befindet sich nahe dem Rekordtief. Belief es sich etwa während der Finanzkrise noch auf über 60% der existierenden Flotte, liegt es derzeit bei um die zehn Prozent. Und das in einer Zeit, in der sich ein großer Teil der aktiven Schiffe dem Verschrottungsalter nähert.

Worin sind die Gründe für diese paradoxe Situation zu suchen? Technologische und regulatorische Unsicherheiten, aber auch Marktentwicklungen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Diesen und weitere Aspekte beleuchtet die aktuelle Blitz-Licht-Analyse Maritime Industrie: „Kein Auftragsschub in der Containerschifffahrt in Sicht ", ein Produkt der Abteilung Zentrale Analyse der KfW IPEX-Bank.

Veröffentlicht: Februar 2021