Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Nachhaltigkeit im Geschäftsbetrieb

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG)

Das deutsche Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten zur Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen in Lieferketten (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz bzw. LkSG) verpflichtet Unternehmen, die in dessen Anwendungsbereich fallen, ab dem 01.01.2023 zur Wahrung menschenrechts- und umweltschutzgezogener Sorgfaltspflichten in ihrem eigenen Geschäftsbetrieb sowie bei ihren mittel- und unmittelbaren Zulieferern.

Zwar fällt die KfW IPEX-Bank aufgrund der Anzahl ihrer Beschäftigten nicht in den unmittelbaren Anwendungsbereich des Gesetzes, dennoch ist uns die Wahrung menschenrechtlicher und ökologischer Aspekte in unserem Handel ein besonderes Anliegen.

Daher berücksichtigen wir in unserem eigenen Geschäftsbetrieb und in unserer eigenen Beschaffung Menschenrechte und Umweltschutz. Wir setzen daher im eigenen Geschäftsbetrieb wie auch in unserer Beschaffung die gleichen Maßstäbe an wie unsere Muttergesellschaft KfW. Da die KfW selbst unmittelbar in den Anwendungsbereich des LkSG fällt, handeln auch wir als mittelbar regulierte Tochtergesellschaft im Einklang mit den Vorgaben des LkSG.

Unseren Verhaltenscodex finden Sie hier (PDF, 4 MB, barrierefrei).

Verstöße gegen die Vorgaben des LkSG können über die Ombudsperson oder über die anderen Beschwerdekanäle der KfW IPEX-Bank gemeldet werden.

Betrieblicher Umweltschutz

KfW IPEX-Bank Frankfurt Westarkade
Die "Druckringfassade" der Westarkade reduziert Wärmeverluste

Die KfW IPEX-Bank operiert als eine der wenigen Banken in Deutschland CO2-neutral. Unser Bürogebäude entspricht den höchsten ökologischen Standards weltweit. Unvermeidbare Emissionen werden durch Emissionszertifikate ausgeglichen.

Die KfW IPEX-Bank setzt Maßstäbe bei der Verwendung energiesparender neuer Technologien. Unsere Zentrale in Frankfurt, die "Westarkade", gehört mit einem Primärenergieverbrauch von jährlich 98 kWh pro Quadratmeter zu den Bürohochhäusern mit den höchsten Ökostandards weltweit. Die Westarkade ist aerodynamisch so gestaltet, dass Energieverluste durch den vorherrschenden Windstrom vermieden werden.


Effizienter Umgang mit Energie in der Westarkade

Thermische Bauteilaktivierung, Erdwärmetauscher und die Nutzung der Abwärme aus dem Rechenzentrum im Untergeschoss sind weitere Beispiele unserer Strategie, den Energieverbrauch außerordentlich niedrig zu halten. Zahlreiche innovative Lösungen, wie die Temperatur-, die Beleuchtungs- und die Jalousiesteuerung, ermöglichen einen deutlich effizienteren Umgang mit Energie gegenüber vergleichbaren Gebäuden.


Klimaneutraler Druck unserer Publikationen

Darüber hinaus werden alle extern erstellten Publikationen klimaneutral gedruckt. Dabei werden alle relevanten CO2-Emissionen, die während eines Druckprozesses entstehen, berechnet, ausgewiesen und mittels Klimaschutzzertifikaten kompensiert. Die CO2-Neutralität des Drucks wird auf allen unseren Broschüren ausgewiesen.


KfW Bankengruppe neutralisiert ihre CO2-Emissionen vollständig

Die KfW IPEX-Bank übernahm mit ihrer Selbständigkeit die bereits von der KfW angewendete Praktik, unvermeidbare CO2-Emissionen durch Ausgleichsprojekte zu neutralisieren. Mit dieser freiwilligen Aktion ist die KfW Bankengruppe die erste deutsche Bank, die ihre CO2-Emissionen vollständig neutralisiert: Alle Emissionen aus dem Energieverbrauch und den Dienstreisen werden durch entsprechende Mengen an Emissionszertifikaten ausgeglichen.