Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

KfW IPEX-Bank finanziert Elektrifizierung von 300 Dörfern im Senegal

Meldung vom 06.11.2018 / KfW IPEX-Bank

Solaranlage auf dem Dach einer einfachen Dorfhütte, daneben telefoniert ein Mann mit einem Handy

Die KfW IPEX-Bank finanziert die ländliche Elektrifizierung von 300 Dörfern im Senegal. Der geplante technische Ansatz sieht die Stromproduktion und -bereitstellung mittels dezentraler Solaranlagen und Energiespeicher, die Stromverteilung über Niederspannungsleitungen, LED-Straßenbeleuchtung sowie die Hausanschlüsse vor. Das Volumen der ECA-gedeckten Finanzierung beträgt insgesamt 130 Mio. EUR.

Die Finanzierung durch die KfW IPEX-Bank unterstützt deutsche Exporte: Die Projektausführung obliegt der deutschen GAUFF GmbH & Co. Engineering KG aus Nürnberg. Lokaler Kunde ist die senegalesische Agentur für die Elektrifizierung des ländlichen Raums (kurz: ASER). Das Projekt leistet einen gezielten Beitrag zur umweltfreundlichen und nachhaltigen Entwicklung vor Ort. Die GAUFF Engineer schloss hierzu eine Vereinbarung mit der GIZ ab, ihr Ziel ist der erfolgreiche Know-how-Transfer an lokale Partner und Nutzer.

Der Finanzierungsvertrag wurde im Rahmen des G20 Investment Summit – German Business and the CwA Countries am 30. Oktober 2018 in Berlin unterschrieben und ist Teil eines ECA-Rahmenvertrags mit dem Finanzministerium des Senegals.

Kontakt

Herr

Philipp Kielbassa

Telefon

+49 (0) 69 74 31-6431

Fax

+49 (0) 69 74 31-8536

E-Mail

philipp.kielbassa@kfw.de
Finanzinstitutionen, Trade & Commodity Finance

Wir bieten kurzfristige Finanzierungen für Handelsgeschäfte an.

Mehr erfahren