Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

KfW IPEX-Bank und Commerzbank finanzieren drittes Expeditionsschiff für Hapag-Lloyd Cruises

Pressemitteilung vom 22.10.2018 / KfW IPEX-Bank

• „HANSEATIC spirit“ wird auf der norwegischen VARD Werft gebaut

• Unterstützung der europäischen Exportindustrie im globalen Wettbewerb

• Moderne Technik für nachhaltigen Ansatz in der Expeditionskreuzfahrt

Die KfW IPEX-Bank stellt gemeinsam mit der Commerzbank die Finanzierung des dritten Expeditionsschiffes für Hapag-Lloyd Cruises zur Verfügung. Die Hamburger Konzerntochter der TUI Group hatte bereits 2016 die Schwesterschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration bei der norwegischen VARD Werft in Auftrag gegeben, sie sollen 2019 abgeliefert werden. Die Ablieferung der HANSEATIC spirit ist für 2021 geplant.

Wie bereits bei den Vorgängerschiffen haben KfW IPEX-Bank und Commerzbank die Strukturierung der Gesamtfinanzierung übernommen und fungieren gemeinsam als Mandated Lead Arranger.

„Mit dem Abschluss stellen wir erneut unsere Strukturierungskompetenz für maßgeschneiderte Finanzierungen im Kreuzfahrtsegment unter Beweis“, sagte Andreas Ufer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank anlässlich der Vertragsunterzeichnung. „Wir freuen uns, gemeinsam mit der Commerzbank die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Hapag-Lloyd Cruises fortzusetzen, und mit unserer Finanzierung einen der wichtigen deutschen Player im globalen Wettbewerb des boomenden Kreuzfahrtsektors unterstützen zu können."

Ausgestattet mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe (PC6) wird das Expeditionsschiff vor allem in den polaren Regionen Arktis und Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas unterwegs sein. Für seinen Einsatz in diesen sensiblen Gebieten wird es mit modernster Technik und Umwelttechnik ausgestattet.

Bei einer Länge von 139 Metern bietet das neue Schiff Platz für bis zu 230 Passagiere (bei Antarktis- und Spitzbergen-Einsätzen 199) und 175 Besatzungsmitglieder. Es wird über einen hohen Anteil an Balkonkabinen, drei Bordrestaurants, sowie mehrere technische Innovationen und Neuheiten auf dem Kreuzfahrtmarkt verfügen. So wird es nicht nur mit einem begehbaren Vorschiff und einer Marina für den Wassersport im Heck ausgestattet, sondern auch mit zwei aus dem Rumpf herausfahrbaren gläsernen Balkonen, die einen freien Blick von oben auf das Meer und seine Bewohner bieten. Bordeigene Zodiac-Schlauchboote mit Elektroantrieb ermöglichen emissionsarme Anlandungen in Expeditionsgebieten ohne Häfen oder Stege.

Kontakt

Frau

Dela Strumpf

Telefon

+49 (0) 69 7431 2984

Fax

+49 (0) 69 7431 8536

E-Mail

Dela.Strumpf@kfw.de
Maritime Industrie

Wir sind einer der größten Finanzierer der maritimen Industrie weltweit.

Mehr erfahren