Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

KfW IPEX-Bank beteiligt sich an PPP-Finanzierung für A16 in den Niederlanden

Meldung vom 11.06.2018 / KfW IPEX-Bank

Zusammen mit anderen deutschen und internationalen Banken stellt die KfW IPEX-Bank rund 900 Mio. EUR für den Ausbau der A16 bei Rotterdam in den Niederlanden zur Verfügung. Das Infrastrukturprojekt ist als Public Private Partnership (PPP) strukturiert. Kreditnehmer ist das De Groene Boog Konsortium bestehend aus Besix, Dura Vermeer, Van Oord, John Laing, Rebel und TBI (Mobilis, CroonWolter&Dros).

Das Projekt umfasst den Neubau eines 11 Kilometer langen Teilstücks der A16 im Nordosten von Rotterdam sowie die Übernahme des Betriebes und die Instandhaltung über einen anschließenden Zeitraum von 20 Jahren.

Mit dem neuen Teilstück werden die A13 (nordöstlich von Rotterdam) und A20 (bei Terbregseplein) verbunden. Dadurch soll auf beiden Autobahnen der Verkehrsfluss optimiert und Verkehrsaufkommen auf den lokalen Verbindungsstraßen reduziert werden sowie die Innenstadt von Rotterdam besser erreichbar sein. Die Lebensqualität der Anwohner soll dadurch gesteigert werden.

Mit dieser Finanzierung unterstützt die KfW IPEX-Bank den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und stärkt ein Projekt im europäischen Gemeinschaftsinteresse.

Kontakt

Frau

Antje Schlagenhaufer

Telefon

+49 (0) 69 74 31-4009

Fax

+49 (0) 69 74 31-8536

E-Mail

antje.schlagenhaufer@kfw.de