Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

KfW IPEX-Bank beteiligt sich an PPP-Finanzierung für Teilausbau der A9 im Süden von Amsterdam

Pressemitteilung vom 03.12.2019 / KfW IPEX-Bank

Ausschnitt der A9 Autobahn in den Niederlanden
  • Fünftes und abschließendes Teilprojekt des Schiphol-Amsterdam-Almere-Korridors
  • Bessere Anbindung des Umlands an die Großstadt Amsterdam

Die KfW IPEX-Bank finanziert gemeinsam mit einer Reihe anderer internationaler Banken den Ausbau und die teilweise Tieferlegung des 11 km langen Teilstücks der Autobahn A9 zwischen den Autobahnkreuzen Badhoevedorp und Holendrecht im Süden von Amsterdam. Das Projekt umfasst auch den Betrieb und die Instandhaltung über einen anschließenden Zeitraum von 14 Jahren.

Es handelt sich um das fünfte und abschließende Teilprojekt zum Ausbau des Schiphol-Amsterdam-Almere Korridors. Das Projekt dient der Verbesserung des Verkehrsflusses, der Reduzierung von Staus sowie der Erhöhung der Lebensqualität im Ballungsraum durch bessere Anbindung der Randstad an die Metropole Amsterdam bei gleichzeitig verbessertem Lärmschutz. Neben dem Ausbau der bestehenden Autobahn von drei auf vier Spuren je Fahrtrichtung wird ein 1,6 km langer Abschnitt der A9 in einen sogenannten „sunken highway“ abgesenkt und an drei Stellen mit Dächern versehen. Zusätzlich sind auf einer Länge von insgesamt 14 km Lärmschutzwände geplant.

Den Zuschlag für die Umsetzung dieses Public-Private-Partnership (PPP) Projektes hat zuvor das Konsortium VeenIX unter Führung von Macquarie Corporate Holdings erhalten, einem der weltweit größten und erfahrensten Investoren und Entwickler von Infrastrukturprojekten. Hauptauftraggeber ist der niederländische Staat, vertreten durch die Behörde für Infrastruktur und Wasserwege „Rijkswaterstaat“, Generalunternehmer für den Bau ist FCC Construcción.

Für das Projekt mit einem Gesamtfinanzierungsvolumen von 850 Mio. EUR stellt die KfW IPEX-Bank rund 120 Mio. EUR bereit.

„Wir freuen uns, dass wir mit unseren geschätzten Geschäftspartnern ein weiteres wichtiges Infrastruktur-PPP in den Niederlanden realisieren können“ sagte Andreas Ufer, Geschäftsführer der KfW IPEX-Bank. „Mit der Finanzierung unterstreicht die IPEX erneut ihre Bedeutung bei der Strukturierung von Finanzierungen für privatwirtschaftlich realisierte Infrastrukturvorhaben in Deutschland und Europa.“

Macquarie und KfW IPEX-Bank haben bereits eine Reihe von Finanzierungen für PPP-Projekte gemeinsam erfolgreich realisiert, zuletzt etwa den Blankenburgtunnel in den Niederlanden, die Mersey Gateway Bridge in Großbritannien, und die A41 in Frankreich.

Kontakt

Frau

Dela Strumpf

Telefon

+49 (0) 69 7431 2984

Fax

+49 (0) 69 7431 8536

E-Mail

Dela.Strumpf@kfw.de
Infrastruktur

Wir unterstützen die Transport- und soziale Infrastruktur und bringen PPP-Projekte voran.

Mehr erfahren