Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Pressemitteilung vom 01.12.2022 / KfW IPEX-Bank

Grüner Strom für New York City: KfW IPEX-Bank beteiligt sich an Champlain Hudson Power Express

Wassertalsperre

Die Projektfinanzierung umfasst Bau und Betrieb einer 339 Meilen langen Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung von der kanadischen Grenze bis nach New York City, um die Stadt mit grünem Strom aus kanadischen Wasserkraftwerken zu versorgen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 6 Mrd. USD mit Société Génerale als einem von vier Coordinating Lead Arrangers. Die KfW IPEX-Bank steuert 300 Mio. USD bei und agiert bei dieser Finanzierung als Joint Lead Arranger.

Die Übertragungsleitung mit einer Kapazität von 1,25 Gigawatt wird auf ihrer Länge von Kanada nach New York City durch verschiedene Gewässer, wie den südlich von Montreal liegenden Lake Champlain und dem Hudson River, sowie unterirdisch entlang bestehender Gleisstrecken und Straßen verlegt. Die Leitung wird im New Yorker Stadtteil Queens in der Astoria Converter Station münden, von dort wird sie mittels verschiedener Verbindungsleitungen an das städtische Stromnetz angeschlossen. Sowohl Konverterstation als auch Verbindungsleitungen fallen unter den finanzierten Projektrahmen.

Sponsor des von TDI entwickelten Projekts ist die US-amerikanische Blackstone Group. Das dänische Unternehmen NKT A/S übernimmt die Fertigung und das Spleißen aller Kabel sowie die Verlegung der Unterwasser-Kabel auf der gesamten unter Wasser gelegenen Strecke. Hitachi Energy USA Inc. sowie die Kiewit Power Constructors Co. agieren als Generalunternehmer für die Konverterstation und Kiewit Power Constructors Co. zusätzlich für die Installation und Tiefbau der unterirdischen Kabel. Der Bau hat bereits begonnen, die Inbetriebnahme aller finanzierten Projektteile ist für Mai 2026 vorgesehen.

New York City muss langfristig seine gesamte Energieversorgung neu aufstellen. Im Rahmen des Climate Leadership and Community Protection Act ("CLCPA") muss die Metropole bis 2030 etwa 70 Prozent seiner Energie aus erneuerbaren Energieträgern beziehen, bis 2040 muss der Strom komplett emissionsfrei produziert werden. Das von der KfW IPEX-Bank mitfinanzierte Projekt wird dabei etwa 20 Prozent von New York City's Energiebedarf decken, jährlich ca. 3,9 Mio. Tonnen CO2 einsparen und die lokale Belastung durch Luftschadstoffe um 20 Prozent reduzieren, da die Stromerzeugung in New York City weiterhin vorrangig durch thermische Kraftwerke erfolgt.

Kontakt

Energie

Wir unterstützen die Transformation der Energiewirtschaft, v.a. Windkraft, Sonnenenergie und Wasserstoff, sowie Wasser- und Entsorgungsinfrastruktur.

Mehr erfahren