Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Meldung vom 09.09.2022 / KfW IPEX-Bank

KfW IPEX-Bank beteiligt sich an Bauphasenfinanzierung für 2,6 GW Erneuerbare Energien-Projekte

viele Windräder und Solarpanele
  • Gesamtinvestitionskosten von über 2 Mrd. EUR für eine Wind- & PV- Projektpipeline in Spanien und Portugal mit mehr als 50 Einzelprojekten
  • Projekte leisten substanziellen Beitrag zur europäischen Energiewende

Die Bauphasenfinanzierung im Umfang von 1 Mrd. EUR, an der sich die KfW IPEX-Bank beteiligt hat und bei der sie als Hedging Documentation Agent fungierte, setzt sich zusammen aus einem Kredit der EIB in Höhe von 400 Mio. EUR – unterstützt durch eine EU-Budgetgarantie im Rahmen von InvestEU – und 600 Mio. EUR vom Konsortium der beteiligten sieben Geschäftsbanken.

Aquila Clean Energy EMEA, die europäische Entwicklungsplattform für Erneuerbare Energien von Aquila Capital, hat die Bauphasenfinanzierung realisiert. Der restliche Betrag von über 1 Mrd. EUR der Gesamtinvestitionskosten von über 2 Mrd. EUR stammt aus Fonds, die von Aquila Capital verwaltet werden, sowie aus eigenem Kapital des Unternehmens.

Die Pipeline umfasst mehr als 50 Projekte mit einer Gesamtkapazität von 2,6 GW, zu denen Photovoltaik- und Onshore-Windkraftanlagen zählen. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von rund 1,4 Mio. europäischen Haushalten. Die Projekte werden eine geschätzte Leistung von 5,3 Terawattstunden pro Jahr erbringen.

Der Betrieb der Anlagen steht in Einklang mit den EU-Zielen für Erneuerbare Energien und unterstützt Spanien und Portugal dabei, ihre Verpflichtungen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu erfüllen.

Die KfW IPEX-Bank unterstreicht mit dieser Finanzierung einmal mehr sowohl ihr Engagement für die Energiewende in Europa als auch ihre Expertise bei der Strukturierung hochkomplexer Finanzierungen.

Kontakt

Energie und Umwelt

Wir sind Experten in Sachen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien.

Mehr erfahren